Parentifizierte Kinder - was brauchen sie wirklich?

Naema Gabriel liest Szenen aus ihrem Buch SINUS, in dem zwei Schwestern neben ihrer bipolar erkrankten Mutter aufwachsen. Weitere erwachsene Figuren sind der Psychiater und die Schwestern der Mutter.

 

In dem anschließenden Workshop wird mit ausgewählten Szenen aus dem Buch gearbeitet. Dabei kann man einen Blick hinter die Fassaden der stark und selbständig wirkenden Mädchen werfen und verstehen, worin genau ihre Parentifizierung besteht und wozu sie vermeintlich dient.

 

Die Hilfsimpulse und Absichten der Erwachsnen werden hinterfragt. Es wird zwischen dem "Want" und dem "Need" der Kinder unterschieden. In einer "Stärkeninventur" werden die Skills der Mädchen ans Tageslicht befördert und mögliche Zukunftsvisionen entworfen. Echte umsetzbare Hilfen werden gefunden. 

 

Zielgruppe:

Erwachsene, die beruflich oder privat mir Kindern von psychisch kranken Kindern zu tun haben: Profis (Ärzte, Therapeuten, Sozialarbeiter, Lehrer) und Angehörige der Kinder

 

Kosten:

auf Anfrage 

WORKSHOP-TERMINE

25. Januar 2019, 15:30 Uhr

 

 

Bipolar-Tagesklinik des

Vivantes Humboldt-Klinikums

Am Nordgraben 2

13509 Berlin

 

Im Rahmen der Veranstaltung zum 10jährigen Bestehen der Bipolar-Tagesklinik 

 

27. Mai 2017, 14:00 bis 18:00 Uhr

Eine Veranstaltung für TherapeutInnen im Rahmen des 

 

10. Workshopkongress & 35. Symposium für Klinische Psychologie & Psychotherapie der Deutschen Gesellschaft für Psychologie (DGPs)

 

Fakultät für Human-  und Sozialwissenschaften, Klinische Psychologie und Psychotherapie

 

Reichenhainer Str. 90, Zentrales Hörsaal- und Seminargebäude

 

05. Oktober 2016

Die Erfurter Seelensteine sind ein ambulantes Gruppen- und Familienangebot für Kinder und Jugendliche und deren psychisch erkrankte Eltern.

 

Workshop im Rahmen des dritten Fachtags.